Platinum Trophy Nr. 32 – Darksiders II

Darksiders II ist ein neues Hack’n’Slash Action-Adventure aus dem Hause Vigil Games. Es spielt zeitglich mit dem ersten Teil in dem Krieg, einer der vier Reiter der Apokalypse, auf der Erde den Krieg zwischen Himmel und Hölle ausgelöst hast und nun versucht die Sache zu bereinigen. Im zweiten Teil übernimmt der Spieler die Rolle des Tod, ein weiterer Reiter der Vier, und versucht krampfhaft die Unschuld seines Bruders zu beweisen. Darksiders II bietet eine extrem balancierte Mischung aus Kämpfen und Rätsel, wobei beide Komponenten sehr fordernd sein können. So sind nicht nur die Bosskämpfe hart, sondern auch einfachere Gegner können mit dem falschen Einsatz von Fähigkeiten zu einer Gefahr werden. Die Rätsel sind extrem clever arrangiert und fordern den Spieler verschiedene Werkzeuge einzusetzen und immer wieder vorauszudenken.

Um die Trophäe “Episch” für das Erreichen von Level 30 zu erhalten, muss nach dem ersten Durchgang ein NG+ gestartet werden, da beim ersten Durchgang nur Level 22 erreicht werden kann. Somit habe ich den ersten Durchgang auf Einfach gespielt, NG+ dann auf Apokalyptisch. Um “Apo” zu überstehen muss Tod sehr gut ausgerüstet sein. Das heisst die Rüstungsteile müssen hohe Basiswerte aufweisen, sowie idealerweise eine ergänzende Kombination an Stats haben. Tod kann zudem zwei Waffen gleichzeitig tragen, eine primäre Sense und eine sekundäre, wobei die Art der sekundären Waffe vom Spieler bestimmt werden kann. Da gibt es zum Beispiel grosse Hämmer welche natürlich entsprechend langsam im Angriff sind, oder schnelle Klauen. Die Waffen sind wieder extrem von den Basiswerten und der darauf enthaltenen Stats abhängig. Eine Level20 Sense ohne Stats bringt im weiteren Verlauf des Spiels überhaupt nichts mehr. Es müssen Werte für Stärke, Wiederstand, Magie (je nach Build) enthalten sein oder dann natürlich zusätzliche Schadenstats wie Frost, Feuer oder Eis.

Tod besitzt zwei separate Fähigkeitsbäume: “Todesbote” und “Nekromant”. Ersterer bietet eher DPS Boost orientierte Fähigkeiten wobei als “Nekromant” allerhand Kreaturen beschwört werden dürfen. Dabei sind die Guule sehr wertvoll, da sie in gewissen Situation ein wenig als Tank agieren. Zu Beginn muss sich der Spieler auf einen Fähigkeitsbaum konzentrieren, da ein Ausbau beider zwar möglich ist, aber dann jeweils nur schwache Versionen der Fähigkeiten zur Verfügung stehen. Erst in den hohen Levels können die beiden Bäume kombiniert und somit neue Builds erstellt werden, was ich zum Beispiel beim Crucible Run (mehr dazu weiter unten) gemacht habe um mit meinem Equip den maximal möglichen DPS Output zu erreichen.

Darksiders II - Death Lives

Die Platin behinhaltet einiges an sammelbaren Objekten, was den Spieler dazu treibt jeden möglichen Dungeon zu besuchen. Das Sammeln kann (selbst mit Videoguide) nicht ganz einfach sein, da die In-Game Karten der Dungeons zwar sehr übersichtlich sind, jedoch die verschiedenen Treppen und Möglichkeiten zum Wechseln der Stockwerke nicht anzeigt. Das heisst jeder Dungeon muss man mehr oder weniger aus dem FF kennen.

Die letzte Hürde zur Platin ist die sogenannte Feuerprobe (Englisch: “Crucible”). Die Feuerprobe ist ein Arenakampf wie man ihn in zum Beispiel in allen God of War Teilen findet. Dabei muss der Spieler 100 Gegnerwellen am Stück überleben. Gelingt dies, erscheint zum Schluss ein geheimer Boss. Hierzu habe ich von meinem erfolgreichen Run (es war der zweite Versuch) ein Video zusammengeschnitten.

[youtube]http://youtu.be/8mJiS4UH1zU[/youtube]

 

Darksiders II ist für mich eines der besten Spiele der letzten Zeit. Ich habe seit Dark Souls nicht mehr soviel Zeit mit einem Titel verbracht. Das Gameplay ist unheimlich schnell und abwechslungsreich, dazu kommt ein extrem stimmiger Soundtrack von Jesper Kyd welcher man sich auch abseits des Spiels sehr gut anhören kann.

 

updated platinum collection: shebang.ch/platin/

[fblike style=”button_count” showfaces=”false” width=”450″ verb=”like” font=”arial”]

One thought on “Platinum Trophy Nr. 32 – Darksiders II

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *